Ausschnitt einer kleinen Welt

IMG_6534

Vor der Türe, vor dem Fenster glitzerte es verführerisch, es war zu verlockend, ich musste die Kamera holen…

Dieser Anblick, überall blitzende Tropfen an den Zweigen, wie kleine Lämpchen einer Lichterkette, wohl verteilt auf Bäumen und Büschen, ließ sich nicht einfangen. Er war nur fürs Auge und für die Erinnerung bestimmt. Aber so ein einzelner Tropfen, dieser schimmernde wasserglänzende Überhang, sie waren bereit, sich festhalten zu lassen. Und welch Überraschung, als ich, erst auf dem Foto, in den Tropfen die auf den Kopf gestellten Spiegelbilder meiner Umgebung wiederfand! Es war wie ein Blick in den Ausschnitt einer kleinen Welt, die ich von außen betrachten konnte. Da fiel mir ein, dass ich als Kind manchmal die Überlegung anstellte, ob wohl, so wie ich mit meinen Puppen im Puppenhaus spielte, ein Riese mit mir als seine Puppe spielen könnte… Folgte ich also nur einem Plan, einer Spielidee eines großen Wesens? Dachten vielleicht auch meine Puppen, dass sie selbstbestimmt ein Leben führen und Entscheidungen treffen könnten? Und blickt vielleicht so manches Mal Etwas auf unsere Welt und wundert sich über die verkleinerte Wiedergabe seiner Wirklichkeit?

Wie auch immer, wunderschön war es in jedem Fall! 🙂

IMG_6520

9 Gedanken zu “Ausschnitt einer kleinen Welt

  1. Sehr sehr schöne Bilder. 🙂 Ich liebe Wassertropfen, in ihnen liegt so eine erstaunliche Klarheit, ebenso wie in manchen Pfützen. Wie sich auf so kleinem Raum kristallklare Bilder platzieren können, ist erstaunlich.
    Und deine Gedanken mit dem Riesen, der vielleicht auch mit uns ’nur‘ spielt, wie wir es mit unserem Spielzeug taten, kommt mir sehr bekannt vor … Genau solche Gedanken gingen mir früher auch im Kopf herum. Vielleicht sogar auch manchmal heute noch. Denn dann ist es vielleicht doch gar nicht so schlecht, manchmal loszulassen und sich in den Fluss des Lebens zu stürzen und sich mitnehmen zu lassen, nicht alles selbst kontrollieren zu wollen. Vielleicht lebt sich das Leben auch ohne die eigene Kontrollwut 😀 Oh, was für Gedanken in dieser Wintersonne, müde bin ich, aber wieder zuhause. Und freu mich über deinen schönen Beitrag.
    Alles Liebe, Andrea

    Gefällt 1 Person

    • Liebste Andrea, ich freue mich sehr über Deinen tollen Kommentar!!! Vielen Dank!! Ich finde ja Tropfen an sich schön, ihr Glitzern und Funkeln, die Form, die Vergänglichkeit und Veränderlichkeit… Aber dann noch eingefangen ein – zugegeben leicht verzerrtes – Abbild der Umgebung, boah, das hat mich beeindruckt. Und ja, wir als Spielfiguren… Und Du hast vollkommen recht mit dem Kontrollwahn! Darüber denk ich auch durchaus zur Zeit viel nach, dank wochenlang kranker Kinder muss ich mich ja in Gelassenheit und irgendwo auch Gottvertrauen üben:)… Schön, dass Du wieder da bist!
      Liebe Grüße, Wanja

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s