Eine weitere Tulpen-Betrachtung

IMG_3361

Die Tulpen aus dem letzten Post standen noch lange bei uns auf dem Tisch, denn ich konnte mich nicht von ihnen trennen. Wie Susanne Maurer in ihrem Kommentar schon so nett schrieb, treffen verblühende Tulpen auch bei mir eine morbid-ästhetische Ader und ich finde sie auch in dieser Phase wunderschön.

IMG_3341

Vielleicht besonders interessant, weil Strukturen noch deutlicher zu Tage treten und sie ihre im voll aufgeblühten Stadium ausgebildete Form bis ins Abstrakte verstärken, bis sie von ganz anderen Blüten abzustammen oder ein Eigenleben zu führen scheinen.

IMG_20170316_093713

Innerhalb weniger Tage war an diesen Tulpen ganz besonders eindrucksvoll ein Werden und Vergehen zu beobachten.

IMG_3356

Und während es mich so faszinierte und zum Sinnieren brachte über Kommen und Gehen, Werden und Vergehen, Leben und Tod, kam mir eine, wie ich finde sehr passende, buddhistische Weisheit in den Sinn:

Wasser erstarrt zu Eis, Eis schmilzt zu Wasser. Was geboren ist, stirbt wieder; was gestorben ist, lebt wieder. Wasser und Eis sind letztlich eins. Leben und Tod, beides ist gut so.

4 Gedanken zu “Eine weitere Tulpen-Betrachtung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s